Es kommt bei Windows 10 immer einmal wieder vor, dass irgendetwas plötzlich nicht mehr funktioniert. Häufig ist es die Verbindung mit dem WLAN. Eine ganz einfache Abhilfe kann darin liegen, dass man den Computer neu startet.

Oft ist jedoch ein kleiner Unterschied zwischen den bisherigen Windowsversionen und der aktuellen Version nicht bekannt: Wenn ein Computer mit Windows 10 heruntergefahren und anschließend neu gestartet wird, ist das lange noch kein vollständiger Neustart. Beim Runterfahren wird Windows nämlich nur in eine Art Ruhezustand versetzt und daraus beim Hochfahren wieder geweckt. Das spart Zeit, nur einige Zustände die zu Fehlern führen werden daurch nicht geändert.

Zum Neustarten eines Windows 10 Computers muss man wirklich auch den Punkt "NEUSTARTEN" auswählen. Dann werden beim Starten von Windows einige Teile neu geladen, wie es bisher auch beim Herunterfahren und anschließendem Neustart passiert ist.

Diese Art des Neustarts hilft oft schon weiter. Allerdings werden auch hierbei noch einige Teile von Windows auf der Festplatte gespeichert und beim Neustart einfach wieder geladen.

Einen noch weitergehenden Neustart ohne ausgelagerte Teile kann man erreichen, wenn man über den Befehl "Ausführen" (Windowstaste + R) den Befehl
shutdown /s /f /t 0 eingibt. Genauer gesagt wird dann der Computer erst einmal nur heruntergefahren. Er muss danach von Hand wieder eingeschaltet werden. Beim anschließenden Hochfahren soll dann tatsächlich alles neu geladen werden. Viel Erfolg - vielleicht hilft es!