Im Moment überschlagen sich die Pressemeldungen bezüglich dieser Cyber-Attacke, daher hier eine kurze Zusammenfassung:

  • Das Programm nutzt eine Sicherheitslücke, die von Microsoft mit dem Update im März 2017 geschlossen wurde. Wer regelmäßig seinen Computer aktualisiert ist nicht betroffen.
  • Durch die Software werden Daten auf dem Computer verschlüsselt. Gegen Zahlung eines Geldbetrages wird angeblich die Verschlüsselung rückgängig gemacht. Ob das klappt ist ungewiss! Daher ist es um so wichtiger, regelmäßig die Daten zu sichern, die wichtig sind. Falls eine Software dieser Art dann zuschlägt, kann man den Computer neu installieren und die gesicherten Daten herstellen.
  • In einer Meldung habe ich gelesen, dass die Software über E-Mail verbreitet wird, in der ein Link zum Download der Software führt. Es gilt ja sowieso: Mails die man nicht erwartet, werden nur bearbeitet, wenn sie plausibel sind. Dateianhänge oder Links besser nur dann öffnen, wenn man sicher ist, dass keine Gefahr besteht.
  • Im lokalen Netzwerk verbreitet die Software sich dann automatisch von Computer zu Computer weiter (Freigaben im Netzwerk).
  • Für Computer, die keine Updates mehr von Microsoft erhalten, gibt es für diesen besonderen Fall ein Update auch für veralterte Rechener zurück bis zu Windows XP. Der Link zum Herunterladen befindet sich am Ende dieses englischen Artikels: https://blogs.technet.microsoft.com/msrc/2017/05/12/customer-guidance-for-wannacrypt-attacks/ Diejenigen, die ein System haben, was von Microsoft noch unterstützt wird, benötigen das nicht.

Wer sich ausführlich über den aktuellen Stand informieren möchte, ist bei heise.de gut aufgehoben: https://www.heise.de/newsticker/meldung/WannaCry-Was-wir-bisher-ueber-die-Ransomware-Attacke-wissen-3713502.html